Fundstück Nr. 1

Es ist schön, wenn man beim Lesen, Recherchieren oder Schreiben auf kleine oder grosse Fundstücke stösst. 

 

"Ein tiefer Frauenanteil im Parlament kann aus verschiedenen Gründen als problematisch angesehen werden. Erstens widerspricht es der Repräsentationsidee und der gerechten Vertretung in einer zentralen politischen Entscheidungsinstanz. Zweitens kann ein stark männerlastiges Parlament zu einer eher männerorientierten Politik tendieren – sowohl den politischen Stil wie auch die politischen Entscheidungen betreffend. Drittens sendet eine Unterrepräsentation von Frauen auch ein Signal der Ungleichheit aus, welches Symbolkraft auch für weitere gesellschaftliche Bereiche aufweist. Umgekehrt könnte eine gleichgewichtige Vertretung von Frauen und Männern im Parlament allgemeine Bestrebungen der Gleichstellung der Geschlechter symbolisch und praktisch unterstützen." (Wilfried Marxer 2013)